Kunst- und Kulturzentrum Monschau
Start

Willkommen bei ECONOMY MEETS ART

Ateliers im KuK zu vermieten

Das KuK Monschau hat freie Ateliers zu vergeben.

Das Kunst- und Kulturzentrum der StädteRegion Aachen in Monschau, kurz KuK Monschau, vermietet Ateliers mit je 13 - 14 m2 Größe.

Wenn Sie Künstlerin oder Künstler sind und Interesse an einem Atelier haben, so bewerben Sie sich bitte mit aussagekräftigen Unterlagen unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Sie erhalten im Anschluss an Ihre Bewerbung weitere Informationen über die Ateliers und die Vergabeprozeduren.

Informationen über das Kunst- und Kulturzentrum der StädteRegion Aachen erhalten Sie auf der Website des KuK Monschau www.kuk-monschau.de

   

VIDEO: EMA bei der STÄDTEREGION AACHEN

Dim lights Embed Embed this video on your site

Wirtschaft und Kunst stärken und fördern sich gegenseitig, wenn sie konstruktiv zusammenarbeiten: Diese Tatsache hat in den drei Jahren 2010-2013 das Modellprojekt EMA (economy meets art) eindrucksvoll sichtbar gemacht. EMA wurde vom Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW gefördert.
Es basiert auf der Idee, dass Kooperationen zwischen Kultur und Wirtschaft auf beiden Seiten eine Dynamik entfesselt, die zu besseren Leistungen, neuen Ansätzen und großem Innovationspotenzial führen. EMA hat daher die Zusammenarbeit der lokalen Akteure auf beiden Seiten gezielt gefördert. Das Projekt hat Vorbildcharakter und gibt Impulse, die deutlich darüber hinausgehen, einander nur zu achten und Raum zu geben. EMA hat zudem innovative Vernetzungsmöglichkeiten zwischen Kunst, Wirtschaft, Politik und Verwaltung entwickelt und sie in einem modellhaften kulturwirtschaftlichen Leitbild verankert.
Das Video zeigt die Ergebnisse des Projektes, in dessen Rahmen der Künstler Walbrodt in der Verwaltung der StädteRegion Aachen tätig war. Dass gerade die sehr normierte und strukturierte Verwaltung von der Interaktion mit Kunst profitieren kann, wird in dem Video auch ohne Worte sehr schnell deutlich.

   

Economy Meets Art Abschlusstagung

EMA_tagungEconomy meets Art Fachtagung am 07.10.2013 ab 13.30 Uhr

im Mediensaal im Haus der StädteRegion Aachen, Zollernstraße 16, 52070 Aachen

Seit 2010 forciert das mit Mitteln des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen und der EU geförderte Modellprojekt economy meets art (EMA) die konstruktive Zusammenarbeit von Unternehmern und Kulturschaffenden. Die Kreativen lernen, effektiv und motiviert damit umzugehen, dass sie von ihren Ideen nur dann leben können, wenn diese zu Einnahmen führen. Die Wirtschaftstreibenden öffnen sich neuen Perspektiven und erleben, welche Dynamik entsteht, wenn schöpferische Gedanken und Handlungen alltägliche Routinen durchbrechen und infrage stellen – und wie das zu besseren Leistungen führt.

Bei EMA profitieren beide Seiten voneinander und wachsen miteinander, im Rahmen von Kooperationen, zeitlich begrenzten Aktionen oder nachhaltigen Ansätzen. EMA hat sogar den Anstoß für die Stadt Herzogenrath gegeben, sich auf ein kulturwirtschaftliches Leitbild festzulegen. Ein Fazit sei vorweggenommen: Es lohnt sich, Netzwerke zu pflegen. Denn sie stärken die vermeintlich weichen Standortfaktoren in Form eines kulturellen Angebots ebenso wie die harten, also die Wirtschaft. Gewinner sind beide Seiten und die Region. Das und mehr über economy meets art und seine Akteure erfahren Teilnehmer im Rahmen dieser Fachtagung.

   

VIDEO:ECONOMY MEETS ART

Dim lights Embed Embed this video on your site

   
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner